Charismatische Gemeinden

Was ist das eigentlich?

-> Bitte beantworte zuerst selbst!

Charismatische Gemeinden sind, wie der Name schon sagt, Gemeinden, in denen geistliche Gaben erkannt, geweckt, gefördert und eingesetzt werden. Es wird in besonderer Weise auf das Wirken des heiligen Geistes in der Gemeinde geachtet.Geist by Tiki
In den meisten Fällen weckt der Geist Gaben - Manifestationen des Geistes wie der vor einiger Zeit noch so heiß diskutierte und stark mit Erwartungen befrachtete Toronto-Segen stellen eher Randerscheinungen dar, die das hauptsächliche Wirken des heiligen Geistes an und in uns mißachten läßt.
Charismatische Gemeinden müssen sich nicht zwingend durch Händeheben und lautes Gemurmel beim Gebet auszeichen. Auch ist es nicht zwingend notwendig, daß Leute umfallen und "im Geist ruhen". Aber allen gemein sollte sein: Erkennen und Anwenden von Gaben des Geistes! Denn das ist laut der Bibel das vorzüglichste Wirken des Geistes, außer unser Ratgeber und Beistand zu sein: Er teilt Gaben aus - jedem mindestens eine, da waren Paulus und Petrus sich trotz aller Zwistigkeiten absolut einig (1. Kor. 12,7 & 1. Petrus 4,10).

Daraus folgend kann jede Gemeinde eine charismatische sein, egal, welche Denomination.
Um das besser zu verstehen, ist es allerdings notwendig, sich die Geistesgaben aufzulisten, so wie es z. B. Paulus tat.

Geistesgaben - Charismen

Paulus beschreibt z. B. in Römer 12, 6 - 8 einige, weiter liest man von ihm in 1. Kor. 12, 1 - 13 dazu und außerdem in Epheser 4, 8 -15. Aber auch noch neben diesen gemeinhin als wichtigste Gabenlisten bezeichnete Textstellen gibt es viele Hinweise auf Geistesgaben in der Bibel. Interessant ist auch, daß sich diese Gabenlisten deutlich voneinander unterscheiden. Also ist nicht jede Gabe in einer Gemeinde zu finden. Die Gemeinden in Rom, Korinth und Ephesus unterschieden sich deutlich in der Verteilung der Gaben, so wird es auch heute sein.

Davon abgesehen gehen heute auch viele Christen gerade auch aus charismatischen Gemeinden soweit, Gaben neu zu er- oder anzuerkennen, die so nicht unbedingt als biblisch zu bezeichnen waren, da sie nicht ausdrücklich in der Bibel als Geistesgabe erwähnt werden. Aber unter den oben genannten Gesichtspunkt der Verschiedenheit der Gemeinden in der Ausprägung ist es sicher auch so, daß nicht alle Gaben in der Bibel genannt wurden, weil sie nicht in den Zusammenhang paßten.

Als Beispiel sei die Gabe des Gebets erwähnt. Sie ist keine unbedingt biblische Gabe. Allerdings setzt sich die Auffassung durch, daß es als Gabe des Gebets bezeichnet wird, wenn jemand zum einen lange im Gebet verharrt, ohne das es denjenigen Mühe bereitete, zum anderen auch Gebetserhörungen in außergewöhnlichem Maß bei Fürbitten erlebt. So werden heute auch Gaben genannt, wie die Gabe der Musik, oder die des Handwerks. Sicher gibt es auch diese Gaben als normale, natürliche Gaben. Aber wenn jemand diese Gaben ausschließlich und mit großem Erfolg für Gott einsetzt, so wird schon von Geistesgaben gesprochen.

Aber es gibt genug biblische Geistesgaben, so daß wir nicht unbedingt auf diese Erweiterung zurückgreifen müssen.

Welche Gaben gibt es?

(Die Gabe der/des...) Apostel, Auslegung der Zungenrede, Barmherzigkeit, Dämonenaustreibung, dienen, Ehelosigkeit, Evangelisation, freiwillige Armut, Gastfreundschaft, Geben, Gebet (Fürbitte), Glauben, Heilung, Helfen, Hirtendienst, Lehre, Leidensbereitschaft, Leitung, Missionar, Musik, Prophetie, Seelsorge, Unterscheidung der Geister, Weisheit, Wundertaten, Zungenrede

Die Zusammenstellung basiert auf dem Buch: Der Gaben - Test von Christian A. Schwarz. Dieses Buch möchte ich jedem ans Herz legen, der etwas über Geistesgaben allgemein und speziell seinen erfahren möchte. Kern des Buches ist ein Test, der etwa eine Stunde dauert, drumherum gibt es eine Fülle wertvoller Hintergründe, Tips zum Entwickeln der Gaben und biblische Grundlagen werden vermittelt. Das Buch ist im C & P Verlag, vielen Büchertischen charismatischer Gemeinden und christlichen Buchläden für DM 24,80 (Stand 1992) zu bekommen.

... und jetzt?

... und jetzt sollten wir überlegen: Ist unsere Gemeinde charismatisch?

Jede Gemeinde sollte es sein, zumal wenn man sich überlegt, daß es in der Bibel heißt, jeder wiedergeborene Christ bekäme eine Gabe oder sogar mehrere - welch ein Verlust und eine Vergeudung der Ressourcen, die Gott uns gibt, wenn in den Gemeinden darauf verzichtet wird, sich charismatisch auszuprägen, wie in vielen, den meisten landeskirchlichen Gemeinden der Fall.

Da Gott uns diese Geistesgaben nicht aus lauter Witz gibt, sondern der Zweck des Gemeindeaufbaus dahintersteht (Eph 4, 12), ist es dringend wichtig , sein Glaubensleben zu prüfen und in diesem Sinne speziell, ob es Gott gefällig sein kann, die Gaben Ihrem Einsatz zu entziehen. Es kann bedeuten, die Gemeinde zu wechseln, in eine, die die Gabeneinsetzung fördert und somit auch die geistliche Entwicklung des Gläubigen.

Rotto Heydorn, 16.10.96 - Weitergabe und Inanspruchnahme erwünscht
 


© R. Otto Heydorn, 1996-2000